Georg Erlacher | Paradise Lost

12.03. - 10.06.2022


Paradise Lost | Georg Erlacher

Der Fotograf und Restaurator Georg Erlacher ist bekannt für seine feinfühligen Landschaftsbilder. In dieser Ausstellung hat er die Welt der Bienen im Fokus. Durch seine Makroaufnahmen eröffnet er ein faszinierendes Bild auf Bienen und ihr Habitat.


Als Imker sieht er die Biene nicht nur als Honiglieferantin, sondern sieht sie als Indikator für eine intakte Umwelt, die sich in dramatischer Weise verändert.


Klimaveränderungen und Umweltverschmutzung bedrohen die Lebensgrundlage nicht nur der Bienen, sondern der ganzen Menschheit.


Bei genauerer Betrachtung der Bilder von Georg Erlacher wird dieses Unbehagen spürbar: das perfekte Gleichgewicht ist gebrochen, anstelle von lebhaftem Treiben im Bienenstock sind vorwiegend leblose Insektenkörper und wenige überlebende Tiere zu erkennen.


Georg Erlacher erzählt mit diesen Bildern auf einfühlsame Weise die tragische Geschichte vom verlorenen Paradies.

 

Georg Erlacher, 1969 in Bozen geboren, lebt und arbeitet in St. Vigil in Enneberg (BZ)

www.erlacher.click / georgerlacher@yahoo.it

 

Paradise Lost | Georg Erlacher

Il fotografo e restauratore Georg Erlacher è noto per le sue sensibili immagini di paesaggi. In questa mostra si concentra sul mondo delle api. Attraverso i suoi scatti macro apre un quadro affascinante delle api e del loro habitat.


Georg Erlacher è anche apicoltore, per lui l'ape non solo fornisce il miele, ma è anche indicatore di un ambiente intatto, che però sta cambiando drammaticamente.


Il cambiamento climatico e l'inquinamento ambientale minacciano la sopravvivenza non solo delle api, ma dell'intera umanità.


Osservando attentamente le fotografie di Georg Erlacher, questo disagio diventa palpabile: l'equilibrio perfetto si è spezzato, dove di solito regna una vivace attività si vedono corpi di api senza vita e solo pochi insetti sopravvissuti.


Con queste immagini, Georg Erlacher racconta con sensibilità la tragica storia del paradiso perduto.

 

Georg Erlacher, nato a Bolzano nel 1969 , vive e lavora a San Vigilio di Marebbe

www.erlacher.click / georgerlacher@yahoo.it

 

- Workshops

Rupert Larl Fotoforum West Innsbruck,

Ann Mandelbaum in Bozen

Paolo Woods Sommerakademie Salzburg

Elisabeth Wörndl Fotohof Salzburg

Jutta Benzenberg, Kurt Kaindl und Andrew Phelps

Fotohof Salzburg


- Gruppenausstellungen / mostre collettive

2021 „Somonzes“ Ausstellung EPL Enneberg Pfarre

2020 „Artigathome-willkommen zurück“ Südtiroler Künstlerbund, Galerie Prisma, Bozen

2020 „Ester Ladins“ RIPA Schloss Bruneck

2019 „Fotobuchsalon“ Atelier Hellekalek Salzburg

2019 „Containert“ Longega Gadertal

2019 “Andernorts“ Stadtgalerie Bozen

2018 „Andernorts“ Verlassene Geschäfte und Plessi Museum am Brenner

2018 „Andernorts“ Kunstwerkraum Messnerhaus Mieming (A)

2017 „Le Bosch“ mit Claus Vittur Raum 3000 Variatio, Bruneck

2016 „Fiktion & Wirklichkeit“ Das Kino, Salzburg

2004 „Blick nach vorne - Blick zurück“ Fotoforum West, Innsbruck


- Einzelausstellungen / mostre individuali

2019 „Paradise Lost“ Kreis für Kunst und Kultur St. Ulrich Gröden

2017 „LAOTA“ Kunstraum Café Mitterhofer Innichen

2016 „Derevers“ Institut Micurà de Rü, St. Martin in Thurn

2015 „Zurück“ Fotoforum West, Innsbruck

2007 „Hinüber“ Buchladen am Rienztor, Bruneck


- Publikationen / pubblicazioni

2021 „Paradise Lost “

2019 „Blancianëi “

2018 „andernorts “

2015 „Zurück“, Herausgeber Rupert Larl


- Interviews / interviste

2018 RAI Ladinia, Scenar ert y cultura tla Ladinia: Georg Erlacher

2016 Franzmagazine